Lauenburgische Heimat
[Alte Folge]

Zeitschrift des Heimatbundes Herzogtum Lauenburg e. V.
1930


[Miszelle]

Füe die Lauenburgische Jugend

 

Am 19. Januar fand - durch allerlei unglückliche Umstände verspätet - die Jahresversammlung des Kreisausschusses für Jugendpflege statt. Der Vorsitzende gab einen ausführlichen Bericht über den Stand der Jugendpflegearbeit in unserm Kreise, sprach dabei über die Einweihung des Sportplatzes in Grünhof-Tiesperhude und der Turnhalle in Lütau, erwähnte die Jugendführer-Tagung in Schwarzenbek und die drei Bezirkslehrgänge, die vom Kreisausschuß fürs Jugendpflege beschickt werden konnten, und berichtete mit Worten lebhaftesten Bedauerns, daß es nicht möglich geworden sei, die Möllner Jugendherberge und die Jugendheime in der dortigen Unteroffiziervorschule zu belassen. Die Wahlen zum Kreisjugendamt, die darauf vorgenommen wurden, ergaben, daß als Mitglied der Kreisjugendpfleger und als sein Vertreter Herr
Magistratsobersekretär Stimming, als deren Ersatzmänner aber die Herren Rektor Grimm und Fr. Zimmermann gewählt wurden. Die nächste Jugendführertagung - so wurde bestimmt - soll im Frühjahr in Ratzeburg stattfinden, nnd zwar sollen diesmal sämtliche Jugendvereine und sämtliche Leiter von Fortbildungsschulen des Kreises eingeladen werden. Die Frage der Ausgestaltung von Heimabenden wird im Mittelpunkt der Verhandlungen stehen. Schließlich wurden die Vorstandswahlen vorgenommen. Danach setzt sich der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr aus folgenden Personen zusammen: Fr. Koch-Lauenburg und den Herren Bollhorn und Boysen-Lauenburg, Hauptpastor Bruns-Mölln, Pastor Feilcke-Basthorst, Rektor Grimm-Ratzeburg Lemmermann-

1930/2 - 79
 


1930/2 - 80

Lauenburg, Michel und Steinfatt-Mölln, Stimming-Ratzeburg, Pastor Thießen-Gr. Berkenthin und Zimmermann-Schwarzenbek. -

Der Kreistag hat in seiner Versammlung vom 13. und 14. März wiederum 3000.- M. für Jugendpflegezwecke und daneben noch im besondern 1000.- M. für Spielplätze und Turnhallen sowie 500.- M. für Jugendherbergen bewilligt. Dank dieser Opferwilligkeit werden bedürftige Jugendvereine wiederum Beihilfen erhalten können. Die Vereine sind bereits durch besonderes Rundschreiben aufgefordert worden, bis zum 20. April eingehend begründete Anträge einzureichen. In den Orten, wo Ortsausschüsse bestehen, müssen diesen die Anträge zur Begutachtung vorgelegt werden. -

Die vom Herrn Bezirksjugendpfleger Kleibömer im Auftrage der Regierung herausgegebene Monatsschrift "Die Jungen" wird auf Beschluß des K.ís f. J. allen Vorstandsmitgliedern, Ortsausschüssen und Jugendvereinen kostenlos zugesandt. Sollte ein Verein den Wunsch haben, für seine Mitglieder weitere Exemplare der Zeitschrift zu erhalten, so ist der Kreisjugendpfleger bereit, Bestellungen entgegenzunehmen Das einzelne Exemplar kostet pro Jahr 2.- M. Größere Sammelbestellungen werden sich wesentlich billiger gestalten. -

Die Kreisvolksbücherei hat schon vor längerer Zeit eine Einrichtung geschaffen, die es größeren Jugendvereinen ermöglicht, in ihren Heimen eine Bücherei aufzustellen. Wenn sich der Verein verpflichtet, auch aus eigenen Mitteln Bücher anzuschaffen und die Bibliothek ordnungsmäßig zu verwalten, stellt die Zentrale einen Schrank mit einem Grundstock von Büchern kostenlos zur Verfügung. Die Vorschläge der Vereinsleitung werden bei der Bücherauswahl in weitgehender Weise berücksichtigt. Vereine, die sich um die Einrichtung einer Heimbücherei bewerben wollen, werden gebeten, bei dem Kreisjugendpfleger einen entsprechenden Antrag einzureichen. -

Bei dieser Gelegenheit sei einmal wieder darauf hingewiesen, daß bei der Zentrale in Ratzeburg eine reichhaltige plattdeutsche Bücherei und eine Theaterbücherei vorhanden sind, die den Vereinen für Vorlese-Abende und Aufführungen unentgeltlich zur Verfügung stehen. -

Der Lichtbilderverlag Th. Benzinger in Stuttgart bietet eine Anzahl gut erhaltener Epidiaskope, die zu Ausstellungszwecken verwendet wurden, zu sehr billigen Preisen an. Die bekannte Firma rüstet die Apparate mit neuen Lampen aus und übernimmt für tadelloses Arbeiten volle Garantie. Vielleicht kann einer unserer Vereine von dem Angebot Gebrauch machen.

AUS DER ARBEIT UNSERER JUGENDVEREINE

liegen folgende Nachrichten vor:

Die "Arbeiterjugend" veranstaltet zur geistigen Fortbildung ihrer Mitglieder verschiedene Wochenendkurse. Zwei von allen Vereinen des Kreises gut besuchte Kurse haben bereits stattgefunden, und zwar einer am 8./9. Dezember 1929 in Mölln und der andere am 22./23. Februar 1930 in Ratzeburg.

Am Sonntag, 9. März, veranstaltete die D. T. für den Bezirk II des Travegaues einen Gerätewettkampf in Berkenthin. Die Veranstaltung war von den M.T.Vereinen in Lauenburg, Mölln, Ratzeburg, Berkenthin, Krummesse und Büchen beschickt. Lübecker Herren versahen das Preisrichteramt. Die erzielten Leistungen standen auf beträchtlicher Höhe; Die ersten drei Mannschaftsspreise gewannen der M.T.V. Mölln, die Turnerschaft v. 1884 Mölln und der M.T.V. Ratzeburg.

Am gleichen Tage fand ein Treffen kirchlicher Jugendvereine in Ratzeburg statt. Bibelstunde, Festgottesdienst und eine Festversammlung füllten das Programm aus.

Die Turnerschaft v. 1884 E.V. in Mölln hat ein schmuckes Heft mit Jahresbericht und hübschen Aufsätzen herausgegeben, das ein anschauliches Bild von der regen Tätigkeit des Vereins gibt.

Die Schriftleitung bittet die Vereine, sie regelmäßig mit kurzen Notizen über größere Veranstaltungen zu versorgen.
 


 


 

 

 

*